Märchen

Die eurythmische Arbeit an den Märchen der Brüder Grimm und europäischen Volksmärchen bildet den Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit. Durch eurythmische Gebärden, durch Sprache, Farben und Musik, lässt die Eurythmiebühne die Märchen lebendig werden. Kleine und große Besucher können in die Geschichten und Bilder eintauchen und die vielen Wanderungen, Verzauberungen, Nöte, Kämpfe und Erlösungen der Märchenfiguren innerlich miterleben.

Nicht nur die gemeinsame Beschäftigung mit der Märchenerzählung selbst, sondern auch das Hineinlauschen in die Hintergründe der Märchen ist ein besonderes Anliegen der Eurythmiebühne. In jedem Märchen finden sich Urbilder, die durch die Erzählung hindurchleuchten und dem Menschen eine Hilfe sein können in Bezug auf die grundlegenden Fragen des Lebens und nach der Beziehung des Menschen zur geistigen Welt. Die eurythmische Gestaltung kann diese Urbilder hindurchscheinen lassen, ihnen Ausdruck verleihen, sodass der erwachsene Zuschauer ein Tor finden kann um in die Auseinandersetzung mit den Hintergründen zu kommen und sich mit der Frage zu beschäftigen, was die Märchen uns auch gerade heute erzählen wollen.

Kinder erleben die Bilder und Urbilder der Märchen unmittelbar, ebenso ihren Wahrheitsgehalt. Da die Kinder noch nicht so lange Zeit auf der Erde sind, haben sie zu ihrer geistigen Heimat eine innigere Verbindung als der Erwachsene. Sie können mit Freude und Anteilnahme in die Bilder des Märchens eintauchen und ihre Seelen an den Erlebnissen mit den Bildern aufbauen und stärken.

Für die Erwachsenen bietet die Eurythmiebühne Einführungen in die Hintergründe der Märchen an, sodass sie entdecken können, welch eine stärkende Kraft aus den einzelnen Bildern der Märchen zu uns sprechen kann. Gelingt es uns bei dem ein oder anderen ein Bewusstsein zu schaffen für den großen Wert der Märchentradition, so sind wir unserem Anliegen ein Stück näher gekommen.

Mit den Märchenaufführungen geht das Ensemble im süddeutschen Raum  auf Reisen. Die organisatorische und künstlerische Arbeit wird von Katrin Kellenbenz in Zusammenarbeit mit Rüdiger Fischer-Dorp verantwortet. Die Märchenprojekte werden von einem wechselnden und wachsenden Kreis von ausgebildeten Eurythmisten sowie von Musikern unterstützt.

Rotkäppchen der Eurythmiebühne Köngen
Rotkäppchen der Eurythmiebühne Köngen

Zur Zeit haben wir kein Märchen im Repertoire.

 

Vergangene Projekte:

"Rotkäppchen"

März 2015 bis März 2017

"Das Eselein"

Juli 2013 bis Juli 2014

"Der Froschkönig"

März bis Dezember 2012